Haus der Musik

Realisierung
03-08-2015

Der Gemeindeverband Luys en Béarn (Departement Pyrénées-Atlantiques - Frankreich) errichtet auf seinem Gemeindegebiet das neue Haus der Musik.

Dieses im Auftrag des Gemeindeverbands Luys en Béarn errichtete Haus wird den 23 Lehrern und 398 Schülern der Musikschule des Gemeindeverbands optimale Bedingungen bieten.
Seit ihrer Gründung 1992 hat die Musikschule des Gemeindeverbands die Aufgabe, Amateurmusiker, sowohl Kinder als auch Erwachsene, in allen Musikrichtungen und Stilen auszubilden: Musikalische Bildung und Instrumentaluntericht, gemeinsames Singen und Musizieren mit Instrumenten. Bisher fand der Unterricht in den von den Gemeinden zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten statt; mit der Zeit waren diese jedoch zu eng geworden und weder für die Teilnehmerzahl noch für das Musizieren geeignet. Mit dem Bau eines Hauses der Musik gibt sich der Gemeindeverband Luys en Béarn nun eine funktionale, Einrichtung, die der Schule, deren Qualität allgemein anerkannt ist, gleichzeitig zu mehr Bekanntheit und Öffentlichkeit verhilft.

Ein neues Kulturzentrum!

Das neue Gebäude in der Gemeinde Montardon im französischen Departement Pyrénées-Atlantiques ist Teil eines umfassenden Planungsprogramms für den unteren Dorfabschnitt und stellt zusammen mit den bereits vorhandenen Einrichtungen (Grundschule, Bibliothek, Sporthalle, medizinischens Versorgungszentrum) einen weiteren, neuen Anziehungspunkt dar. Das Haus der Musik verfügt über 1000 m² Fläche, die auf 15 Räume (für musikalische Bildung, Studium und Dokumentation, Räume für den Unterrricht, gemeinschaftliches Üben und ein Auditorium) aufgeteilt ist. Es ist ein Ort, der sowohl für die Ausübung der vielfältigen musikalischen Aktivitäten als auch für den Unterricht perfekte Arbeitsbedingungen bietet.

Ein Haus mit Strahlkraft

Die Abgeordneten und die Vertreter des technischen Ausschusses (die Leiterin für allgemeine Dienste, die Leiterin der Musikschule, der technische Leiter) haben sich gewünscht, dass das Haus der Musik funktional, einladend und attraktiv ist und dass es gleichzeitig die Dynamik der Schule repräsentiert.
Die Proportionierung der Räumlichkeiten, die architektonische Aussage und die Wahl der Materialien erfüllen diese Ansprüche hervorragend: Mit den Rängen mit 80 Sitzplätzen, dem Konzertsaal/Auditorium von 250 m² für Vorstellungen, der sich zu dem neuen Festplatz hin öffnet, den bunten Kästen der Unterrichtsstudios, die nachts hinter ihrer netzartigen Struktur erstrahlen.
Als Ort des Austauschs für Musizierende aller Altersgruppen und aller Disziplinen ist das Haus der Musik ein Ort von großer Strahlkraft, der begeistert.

Architektur und kreatives Konzept

Bereits in der Planungsphase, bei der Organisation des Raums und bei der Auswahl der baulichen Lösungen hat der Architekt die Akustik besonders berücksichtigt. Von Anfang wurde die Akustik der Räume für die musikalische Ausbildung in die Planung integriert: Der Architekt hat sich entschieden, diese unabhängig voneinander und von der Struktur des Gebäudes zu gestalten. Um Schallübertragung zu vermeiden, wurde das Tragwerk ohne Zwischenträger konzipiert, von der Mauer des Patio bis hin zu den Außenpfosten, die das Metallnetzwerk halten.

Mauern und Decken mit Holzverkleidung

Eine der wesentlichen Qualitäten des Konzertsaals ist seine vielseitige Nutzbarkeit; die gewählte akustische Gestaltung und ihre Umsetzung ermöglichen die Nutzung der Ränge sowohl für die Besucher als auch für Chöre und Orchester.
Für die Verkleidung der Wände und der Decken hat sich der Architekt für das System Lauder LINEA von LaudescherLaudescher entschieden. Dieses System vereint die traditionellen Qualitäten von Holz mit den fortschrittlichsten Bautechnologien und ermöglicht dem modernen Bauen alle Kühnheiten. 128 m2 von Lauder LINEA wurden für die Decken und 115 m2 für die Wände verwendet.

Unseren Video
Galerie
Aufgehängt Decken, Fassaden, Wandverkleidung hersteller